Sehenswürdigkeiten in Manchester

  • Salford Lads Club

    Nur wenige Jugendclubs auf der Welt können von sich behaupten, eine Geschichte wie die des Salford Lads Club zu haben. Der Jugendclub befindet sich in Ordsall, eine Meile vom Zentrum von Manchester entfernt. Sein ikonisches Schild wurde 1986 berühmt, als es für die Innenseite des Covers des ebenso ikonischen Albums „The Queen Is Dead“ der Rockband The Smiths verwendet wurde. Faszinierenderweise wurde das Foto vom Amateurfotografen Stephen Wright mit einer Nikon-Kamera im Wert von 150 britischen Pfund geschossen. Das ist ein sehr kleines Budget für ein Foto, das später in der National Portrait Gallery gezeigt werden sollte. 

    Die Geschichte des Jugendclubs beginnt mit zwei Brüdern, James und Williams Groves, die aus einer Brauereifamilie stammten. Sie wollten männlichen Jugendlichen eine nützliche Alternative zu den jugendlichen Straßenbanden bieten, die zu Beginn des 20. Jahrhunderts den Nordwesten unsicher machten. Die Einrichtung, deren Vorbild der nahe gelegene und Mitte des 19. Jahrhunderts gegründete Hulme Lads Club war, wurde 1904 von dem Mann eröffnet, der später die Scout-Bewegung ins Leben rufen würde, Robert Baden-Powell. Aktivitäten wie Turnen, Boxen und Fives (eine Art von Squash) waren bei den männlichen Jugendlichen der Gegend beliebt und der Club veranstaltete jedes Jahr in Aberystwyth (Wales) ein Lager – heute durch das Projekt „100 Camps“ dokumentiert, bei dem jedes Lager mit Geschichten und Interviews in Erinnerung gerufen wird. 

    Zahlreiche bekannte Namen passierten die berühmten grünen Türen, vom bekannten Schauspieler Albert Finney (neben anderen preisgekrönten Rollen für seine Darstellung des Ed Masry in „Erin Brockovich“ bekannt) bis zum Gitarristen Graham Nash, ursprünglich Mitglied der Hollies, später Nash in Crosby, Stills, Nash und Young. Obwohl vor allem Musik- und Filmstars aus dem Club hervorhingen, wurde die Haupthalle des Clubs auch von Bobby Charlton, Duncan Edwards und Eddie Colman von den „Busby Babes“ von Manchester United genutzt. Die beiden letztgenannten Persönlichkeiten kamen beim Flugzeugunglück von München 1958 auf tragische Weise ums Leben. 

    Der Club gilt heute als eines der besten noch existierenden Beispiele für Männerclubs aus der Zeit vor dem Zweiten Weltkrieg und ist jeden Tag geöffnet. Es wird jedoch empfohlen, Ihren Besuch telefonisch anzukündigen, damit aktuelle Mitglieder Sie herumführen können. Sie können die verschiedenen Projekte des Clubs sehen und im The Smiths Room persönliche Andenken an die Band betrachten, durch die der Club berühmt wurde. Außerdem gibt es den ehemaligen Squash-Raum und die ehemalige Turnhalle, deren Wände nun mit Songwriter-Memorabilia und Haftnotizen von Fans bedeckt werden.

Ӓhnliche Artikel

Autovermietung bei Enterprise

Unsere Autovermietstationen bieten eine umfassende Auswahl an Fahrzeugen, in mehr als 70 Ländern und an mehr als 7.200 Stationen weltweit.

JETZT RESERVIEREN

E-Mail-Angebote

Erhalten Sie unsere aktuellen Angebote per E-Mail: Registrieren Sie sich für unsere E-Mail Specials.

Registrieren