WAS IST EINE MIETWAGEN SELBSTBETEILIGUNG (HAFTUNGSREDUZIERUNG) UND WIE FUNKTIONIERT SIE?

 

Die kurze Antwort

 

·        Die Selbstbeteiligung oder auch Vollkasko reduziert Ihre Haftung im Fall einer Beschädigung oder des Diebstahls des Mietwagens.

·        Sie ist in Ihren Mietkosten enthalten

·        Weitere Schutzoptionen sind verfügbar

 

Die lange Antwort

 

Die Haftungsbeschränkung (Haftungsreduzierung) schützt Sie bei Unfallschäden oder Diebstahl des Fahrzeugs. Sie ist in Ihren Mietkosten enthalten und begrenzt Ihre finanzielle Verantwortung (auch als „Selbstbeteiligung“ bekannt), sollte etwas schiefgehen. Wenn Sie diesen Betrag der weiter reduzieren möchten, können Sie zusätzliche Schutzoptionen wie die „Erweiterte Haftungsreduzierung“ erwerben.

 

Selbstbeteiligungsbeträge bei Autovermietung:

·        Wenn die Haftungsbeschränkung in Ihrer Reservierung bereits enthalten ist, gelten folgende Selbstbeteiligungsbeträge:

·        Für die Fahrzeugklassen Kleinst- bis Standardwagen für die Marken Enterprise und National 950 Euro, für Alamo 1000 Euro. 

·        Für alle anderen Fahrzeugklassen - ausgenommen Mittelgroßer Transporter und größer -  für die Marken Enterprise und National 1150 Euro, für Alamo 1500 Euro.

·        Für die Fahrzeuggrößen Mittelgroßer Transporter, Großer Transporter und Extra-großer Transporter 1500 Euro. 

 

Erweiterte Haftungsreduzierung bei Mietwagen (Erweiterter Vollkaskoschutz):

Die erweiterte Haftungsreduzierung ist ein optionaler Schutz, durch den der Mieter seine Selbstbeteiligung reduzieren kann:

·        Im Falle von PKW, Minivans und Kleiner Lieferwagen wird die Selbstbeteiligung auf 0 EUR reduziert.

·        Im Fall von Transportern (Mittelgroße bis Extra-große Transporter) wird die Selbstbeteiligung auf 100 EUR reduziert.

 

Sie sollten vor dem Kauf der erweiterten Haftungsreduzierung prüfen, ob Ihre private Abdeckung ausreicht, um Beschädigungen, Diebstahl, Bearbeitungsgebühren, Wertminderungen und Abschlepp-, Lagerungs- oder Pfändungskosten zu begleichen. Wenn Sie die erweiterte Haftungsreduzierung ablehnen, müssen Sie die entsprechenden Kosten zahlen und bei Ihrer Versicherung eine Erstattung beantragen. Die erweiterte Haftungsreduzierung ist keine Versicherung.